FORTBILDUNG FÜR PHYSIOTHERAPEUTEN

 

Die Kurse sind als Einstieg in die anthroposophische Physiotherapie angelegt. Sie vermitteln therapeutische Gesichtspunkte der anthroposophischen Medizin. Durch das Verständnis der Wirkprinzipien lässt sich das Erlernte selbständig am Patienten anwenden. Der Kurs schult die eigene Wahrnehmung, die Bewegung und den Rhythmus, als Grundelemente der Therapie.

Die 7 Module gehen von Donnerstag abends bis Sonntag mittags und stehen unter den Themen:

  • Menschenerkenntnis als Grundlage für Befund und Bewegung
  • angewandte Drei- und Viergliederung
  • Salutogenese trifft Therapie
  • Gesundheit und Krankheit im therapeutischen Prozess
  • Krankheit, Schmerzen und Bewegung
  • Wirkprinzipien in Bezug zu Mikrokosmos Mensch – Makrokosmos Welt
  • Abschluss, Fallberichte mit Demo

 

Warum Anthroposphische Physiotherapie?

Jede Wahrnehmung und jeder Befund lässt uns nach den Ursachen, Sinn und dem Zusammenhang fragen. Die Schulung der Menschenerkenntnis führt zur differenzierten Wahrnehmung der leiblichen, seelischen und geistigen Zusammenhänge, besonders der Bewegungs- und Lebensprozesse.  Daraus lässt sich die therapeutische Behandlung umfassender und kreativ gestalten.

 

Der Patient als körperlich, seelisch und geistiges Wesen.

Die anthroposophische Medizin ist eine weltweit angewandte integrative Medizin. Sie berücksichtigt, dass der Mensch über den naturwissenschaftlich erfassbaren physisch-leiblichen Körper hinaus immer auch ein seelisches und geistiges Wesen ist, welches in der Therapie angesprochen wird. Die Begegnung mit dem Patienten fragt nach den leiblichen, seelischen und spirituellen Erfordernissen von Heilung. Hieraus ergibt sich ein individuelles und integratives Behandlungskonzept. Es zielt auf die Wiederherstellung der persönlichen Integrität im Zusammenhang mit der Umwelt.

Gesundheit ist mehr als Funktionieren.

In der anthroposophischen Medizin stehen eine große Anzahl spezialisierter Methoden zur Auswahl, die sich für bestimmte Behandlungsweisen eignen z.B. Heileurythmie und Kunsttherapie. Die selbständige und umfassende Arbeitsweise der Physiotherapie erfordert jedoch über eine Spezialisierung auf einzelne Behandlungsmethoden hinaus, eine breite funktionelle Behandlungskompetenz. Dies wird umgesetzt durch das Zusammenbringen des detailliert ausgearbeiteten physiotherapeutischen Wissens mit den Erweiterungen der anthroposophischen Medizin.

Menschen, nicht Strukturen behandeln.  

Als Physiotherapeuten stehen wir jeden Tag vor neuen und individuellen Aufgaben. Bei jedem Patienten gilt es neu einzuschätzen, wie die physiologischen Lebensprozesse gerade wirken und welchen Einfluss sein seelisch-geistiges Wesen darauf hat. Hier kann die anthroposophische Menschenerkenntnis zu einer detaillierteren Anschauungs- und Handlungsweise führen. Die differenzierte Gestaltung der Berührungsqualität, des Rhythmus und der räumlichen Bewegungsqualität des Patienten führen zu einer ganzheitlich physiotherapeutischen Behandlung.


 


Verantwortlich für den Kursinhalt

Unda Niedermann-Veith
Stephan Thilo

Bei Interesse oder weiteren Fragen schreiben Sie uns gerne: